Donnerstag, 19. März 2015

die Propheten Träume des Ubaidullah Ahrar

In einem Traum sah ich den Propheten Jesus. Damals war ich gerade 15 Jahre alt. Der heilige Herr stand aufrecht am Grabe Chodscha Abu Bakr Schaschi. Ich verneigte mich schnell und fiel nieder, um seine segensreichen Füße zu küssen. Er hob meinen Kopf vom Boden und sagte: "Oh mein Sohn, sei nicht besorgt. Ich übernehme die Verantwortung dich auszubilden."

In einem anderen Traum sah er den Propheten Mohammed, der ihm befahl, er solle ilm aufheben und auf den Schultern bis auf den Gipfel eines Berges tragen. Das tat er. Darauf sagte der heilige Herr: "Ich wusste, dass du die Kraft besitzt, das zu tun. Meine Absicht war deinen Glauben zu priifen."

ein Spieler lehrte mich die vollkommene Hingabe

Was mir jedoch auf meinem Weg am meisten half war Erniedrigung und Demütigung. Durch jenes Tor kam ich herein und was immer ich gefunden haben mag, das habe ich auf diese Weise gefunden.

Ich lernte von einem Spieler die vollkommene Hingabe an die Suche nach der Wahrheit. Ich beobachtete wie ein Speiler alles verlor, was er besaß, und als ihm ein Kamerad bat das Spiel aufzugeben, antwortete er: "Ach mein Freund, müsste ich meinen Kopf für dieses Spiel hingeben, ich könnte nicht ohne es auskommmen." Als ich dies hörte, wurde mein Herz von Erstaunen ausgefüllt, und seitdem habe ich die Wahrheit stets mit der gleichen Aufrichtigkeit verfolgt.

Bahauddin Naqshband Bukhari (1318–1389)