Freitag, 22. Februar 2013

zwielichtige Kulte die gerne mit Gurdjieffs Namen werben

Pseudoschulen und Hasnamusse, die mit Gurdjieff und Ouspensky werben:
 
Die Linbu Foundation ist in Schweden aktiv.

Die Gruppen von Gary Chicoine sind in Schweden und Schottland ansässig.

Boris Mouravieff hat aus den Ideen Gurdjieffs und seinem persönlichen Kontakt mit Ouspensky eine eigene christlich inspirierte Kopie der Ouspensky Vorlesungen zusammengekleistert und kam irgendwann zum Schluss, dass er eigentlich der "Wahre Lehrer" ist und nicht etwa Gurdjieff oder Ouspensky. Einer von Mouravieffs Schülern ist Robin Amis.

Robert Burton und seine Fellowship of Friends (People of the Bookmark) ist eine weltweit agierende Sekte, die anscheinened sehr gute Profite für den selbsternannten Propheten abwirft. Sie tauchen immer wieder unter neuen Namen auf, wie z.B. Apollo, Living Presence, Asaf Braverman. Infos zur Sekte haben Aussteiger hier zusammengestellt: robertearlburton.blogspot.de.
Der deutsche Ableger dieser Sekte: beingpresent.org & ggurdjieff.de & livingpresence.com.

Der sehr profitable Osho Kult kopiert skrupellos die Gurdjieff Movements und wirbt dabei auch noch mit Gurdjieffs Namen, obwohl Gurdjieff in seinen Schriften Personen, wie diesen Guru und seine schwärmerischen Anhänger als "Anwärter fürs Irrenhaus" bezeichnet. Alle authentischen Gurdjieff Gruppen grenzen sich klar von dieser Bewegung ab. Die O-Zentren in München, Berlin, Köln,etc. veranstalten billige Kopien der authentischen Gurdjieff Movements. Die Veranstalter sind meistens schon an ihren exotischen Künstlernamen zu erkennen. Diese Osho-Kopien der Movements werden über folgende Seiten vermarktet: www.sacred-dances.de, www.gurdjieff-dances.com.

Der Eso-Schriftsteller Samael Aun Weor hat sich extrem bei Gurdjieffs Ideen bedient. Die Autoren Oscar Ichazo, Jan Cox, E.J.Gold haben sich auch bei Gurdjieff bedient, um dann eigene Pseudoschulen zu eröffnen. Alex Horn war ein Sektenführer, der sich auf Ouspensky´s Bücher berief.

empfehlenswerte Literatur zum Thema: W.P. Patterson - Taking with the Left Hand (Patterson geht in dem Buch im Detail auf einige der oben genannten Personen ein!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen